Pressemeldung

Fingerhakler am Zug: Oberbuchfelder Kirwa: Wettbewerb in drei Klassen

DEINING/OBERBUCHFELD — Der Kirchweihmontag in Oberbuchfeld stand ganz im Zeichen des 27. Fingerhakel-Turniers. Rund 30 Teilnehmer starteten unter den gestrengen Augen von Schiedsrichter Günther Seitz und zur Moderation von Alois Scherer in einer Leichtgewichtsklasse, einer Schwergewichtsklasse und einer Frauenklasse.

Bei den Leichtgewichten ging Thomas Sturm aus Oberbuchfeld als Sieger hervor. Zweiter wurde Michael Götz aus Oberbuchfeld. Den dritten Platz belegte Martin Kaiser aus Oberbuchfeld. Beim Wettstreit der Schwergewichte hatte am Ende Florian Nutz aus Oberbuchfeld die Nase vorn.

Auf Platz zwei folgte Fabian Sturm aus Oberbuchfeld. Dritter wurde Johannes Schmid aus Buch. Das Damen-Turnier konnte Christine Dinauer aus Dürn für sich entscheiden. Platz zwei belegte Maria Gruber aus Batzhausen. Rang drei sicherte sich Katrin März aus Mittersthal. Die Wurfbude und das Glücksrad waren weitere Höhepunkte der Jakobi-Kirwa. Gertrud Scherer und Susi Götz hatten das Spektakel organisiert und sich um die Beschaffung der vielen schönen Preise gekümmert.

16 Kinder und sechs Mütter betreuten die Spielstände. Und das passierte wieder einmal für einen guten Zweck: Die Dorfkinder übergaben den Rekorderlös von insgesamt 2.500,00 Euro an Rosmarie Sippl, die Vorsitzende des Vereins Schutzengel gesucht. 21.000,00 Euro gespendet Der mildtätige Verein nimmt sich durch ganz konkrete Projekte der „vergessenen Kinder“ in der Region Bihac in Bosnien-Herzegowina an. Zu den Projekten gehört beispielsweise das Kinderheim „Centar Duga“ (Haus Regenbogen) in Kula Vakuf bei Bihac. Wie Gertrud Scherer und Susi Götz erklärten, wurden im Rahmen der Oberbuchfelder Kirwa seit dem Jahr 2001 bereits 21.000,00 Euro an Schutzengel gesucht übergeben. nas

Quelle: nn-online.de, Neumarkter Nachrichten, Ausgabe 31.07.2014