Termin

„Bemerkenswertes Projekt“

Bei Kunstauktion in München 26 840 Euro erlöst

Neumarkt - Es war ein toller Abend in der Pasinger Fabrik, in der am Mittwoch 48 Bilder, Grafiken und Skulpturen zugunsten des Kinderheimes „Centar Duga“ im bosnischen Kulen Vakuf versteigert wurden. Gegeben wurden sie anlässlich der 13. Internationalen Künstlerkolonie im Mai dieses Jahres von Malern, Grafikern, Kunstschmieden oder Fotografen für die „vergessenen Kinder“ in Bosnien und Herzegowina. 26 840 Euro wurden bei der Auktion erlöst.

Das Ehepaar Christine und Richard Ziegler aus Neumarkt-Holzheim steigerte einfrig mit. Schließlich ist Christine Ziegler Vorsitzende des Fördervereins Schutzengel gesucht.

Dass der Abend so toll für den Verein gelaufen ist, ist auf jeden Fall der Redekünste von Amir Omerovic, der 2013 einen Lehrauftrag an der Hochschule für Künste in Bremen erhielt, und von Milan Mihajlovic, der seit 1996 als freischaffender Künstler in München arbeitet und seit 2005 einen Lehrauftrag an der Akademie für Bildenden Künste in München hat, zu verdanken.

Der Schirmherr der Veranstaltung, der Schauspieler und Regisseur Simon Verhoeven, konnte wegen nicht zu verschiebenden Dreharbeiten in Berlin zwar nicht nach München kommen. In einem Grußwort formulierte er aber, dass für ihn „Kinder die größten Künstler, die reinsten Poeten und die wahren Philosophen auf unserer Erde sind. Jedes Kind, das eine glückliche Kindheit genießt, macht unsere Welt zu einem besseren Ort“, ist Verhoeven überzeugt. So war es für ihn „eine große Ehre, mit der Übernahme der Schirmherrschaft das Kinderheim Centar Duga (Haus Regenbogen) zu fördern und die Lebensbedingungen der Kinder dort ein kleines Stück zu verbessern.“

Der „Chef“ der Pasinger Fabrik, Stefan Maria Mittendorf, bezeichnete die Arbeit des Vereins Schutzengel gesucht mit der Finanzierung des Kinderheimes und der Unterstützung von bedürftigen Familien als „bemerkenswertes Projekt.“ Mit der Künstlerkolonie werde Kunst und Sozialarbeit verbunden. „Wie in der Pasinger Fabrik“, sagte Mittendorf, denn neben der Galerie neben der S-Bahn-Station Pasing, leiste sein Haus ebenfalls Sozialarbeit. Auch Milan Mihajlovic lobte das „unglaubliche Engagement“ der „Schutzengel“. „Unglaublich, dass Ihr in so einem armen und korrupten Land wie Bosnien und Herzegowina so lange durchgehalten habt“, sagte Milan. Und er versprach, dass der Erlös der Veranstaltung eins zu eins im Kinderheim ankommen wird. So ist es. ahei